Zuhören – oder lachen

Neulich an der Coop-Kasse:

Ich packe eilig meine Mittagessenutensilien in meine Tasche und sehe aus dem Augenwinkel, wie die Kassiererin den Kassenzettel abreisst, um ihn mir zu reichen.

„Danke, brauche ich nicht“, erwidere ich.

Dann hebe ich den Kopf und sehe, wie mich zwei Augen verunsichert und etwas ungläubig anblicken.

Was war schief gegangen?

Nunja, die Kassiererin hatte ihre übliche Reihenfolge unterbrochen und mich eben nicht gefragt, ob ich die Quittung brauche, sondern mir einen „wunderschönen Tag“ gewünscht.

Mein „Danke, brauche ich nicht“ kam da vielleicht ein klitzekleines Bisschen schroff rüber. Oder aber die Kassiererin war schlicht neidisch auf jemanden wie mich, der gute Wünsche gar nicht nötig hat, weil er auch so gute Tage hat.

Jedenfalls habe ich nun immer etwas zu lachen, wenn ich an diese Situation denken muss. Und dadurch wird tatsächlich jeder Tag ein bisschen besser.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen Tag!

Advertisements

Eine Antwort zu “Zuhören – oder lachen

  1. Hallo,
    Danke für deine Kommentar in meinem blog.
    Ja, ich denke wir haben doch e bizzeli was gemeinsam – auch wenn ich kein Hundemensch tut mir dein Verlust sehr leid.
    Vielleicht treffen wir uns ja mal – und sonst können wir uns ja zumindest lesen ;-))
    lG
    antje

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s